2014 - Erneuerung der Städtepartnerschaft Cluses - Trossingen

Mitte: Bürgermeister Dr. Clemens Maier und Jean-Louis Mivel - rechts und links: Initiatoren der Schulpartnerschaft Jacqueline Raguin u. Hans Trümper.

Bei der Erneuerung der Partnerschaft zwischen Cluses und Trossingen wurde auch noch einmal die Partnerschaft zwischen beiden Schulen, dem Collège Geneviève Anthonioz-De Gaulle und dem Gymnasium Trossingen bekräftigt.

Die Anfänge des Schüleraustauschs gehen auf 1971 zurück, sind also älter als die Partnerschaft zwischen den Städten, die 1974 geschlossen wurde. Auf deutscher Seite ergriffen der damalige Französischlehrer Hans Trümper und auf französischer Seite seine Kollegin Jacqueline Raguin die Initiative. Seit dieser Zeit besteht der Austausch. Heute begleiten Annegret Pfründer und Evelyn Angst vom Gymnasium Trossingen, Francoise Eparvier und weitere Kollegen vom Collège in Cluses den jährlichen Austausch, unterstützt durch die Komiteepräsidentin Jacqueline Raguin.

Erneuerung der Städtepartnerschaft

Viele Freundschaften haben sich durch den Austausch ergeben, nicht nur zwischen den Schülern, sondern auch zwischen den Begleitlehrern und Eltern.

Beide Schulleiter, Irene Mack und Guy Rozel, begrüßen die kontinuierlichen Begegnungen zwischen beiden Ländern und Städten.

v.l.n.r.: Schulleiter Guy Rozel Austauschlehrerinnen Annegret Pfründer u. Francoise Eparvier Begründer der Schulpartnerschaft Jacqueline Raguin mit Hans Trümper - dazwischen Schulleiterin Irene Mack

Jugendliche lernen einander kennen und verstehen und tragen somit bei zu einem gemeinsamen Europa.

Die Vorbereitung des Austauschs: Schon in Klasse 7 wird von interessierten Schülern ein Steckbrief verfasst, der in einen E-Mail Kontakt übergeht. In Klassenstufe 8 findet die erste Begegnung statt und auf Wunsch in Klassenstufe 9 eine Wiederholung des Austauschs.