2013 Vorlesewettbewerb - Kate Esslinger wird Schulsiegerin

hintere Reihe: Tina Stubljar (6c), Maria Kirschning (6c), Jonas Scheffler (6b), Daniel Scherle (6a)vorne: Siegerinnen Alicia Erdrich (6b) und Kate Esslinger (6a)

Im Rahmen der Leseförderung der sechsten Klassen unserer Schule hatten sich sechs Siegerinnen und Sieger der klasseninternen Vorlesewettbewerbe im kleinen Saal des Konzerthauses eingefunden, um vor den versammelten Schülern der Klassenstufen fünf und sechs den Vorlesesieger für das laufende Schuljahr zu ermitteln.

Die von den Schülern zum Wettbewerb ausgewählten Texte waren sehr unterschiedlich. Amüsante Jugendbücher, wie „Jungs, die bellen, beißen nicht“, „Tintenherz“, „Jungs und andere Katastrophen“, „Gregs Tagebuch“, „Hannibal, Herr der Elefanten“ oder der recht anspruchsvolle Text „Die Welle“, waren die Titel der Bücher, die im ersten Lesedurchgang vorgelesen wurden.
Der für die Schüler vorzulesende unbekannte Text war das Buch von Jutta Richter „Helden“, eine Geschichte, die die Fragwürdigkeit von „Helden“ im aktuellen Zusammenhang deutlich werden lässt. Hier waren die Schüler und Schülerinnen besonders gefordert, denn es galt, den unbekannten Text nicht nur lesetechnisch zu bewältigen, sondern auch zu zeigen, dass sie den Sinn erfasst hatten und entsprechend zu betonen verstanden.
Dies gelang nach dem Urteil der Juroren der Schülerin Kate Esslinger aus der Klasse 6a am besten. Den Rang zwei erlangte Alicia Erdrich (Klasse 6b), die der Siegerin Kate sehr knapp folgte.
„Sieger waren alle“, betonte Irene Mack, die Schulleiterin des Gymnasiums, als sie die von der Jury ermittelten Schulsieger mit Buchpreisen ehrte.
Ein besonderer Dank galt den Juroren Bernd Ehrle, Bernd Holfeld, Niklas Frietsch, Albrecht Glunz, Grace Quase und Fritz Simon sowie den Deutschlehrerinnen Monika Berlip, Nora Kaltenbach und Heidrun Stritt, die den Wettbewerb organisierten.