Verabschiedungen im Schuljahr 2011/2012

von links Jochen Wössner, Manfred Lang, Marianne Hölzle, Friedrich Simon, Hans Buckermann, Friedrich Nägele

Einen Generationenumbruch hatte Schulleiterin Irene Mack am diesjährigen Schuljahresende zu vollziehen: Insgesamt gehen sechs verdiente, jahrzehntelang tätige Kolleginnen und Kollegen in den Ruhestand. So musste Mack mit  Oberstudienrätin Marianne Hölzle sowie den Oberstudienräten Hans Buckermann, Jochen Wössner, Friedrich Simon und Friedrich Nägele eine altbewährte Kollegin und vier altbewährte Kollegen in den Ruhestand verabschieden, nachdem der  stellvertretende Schulleiter Manfred Lang bereits vorab nach 38-jähriger Tätigkeit an der Schule verabschiedet worden war. Hölzle war  seit 17 Jahren Mitglied des Lehrerkollegiums der Schule, Buckermann gehörte 24 Jahre zur Schule. Wössner unterrichtete seit 25 Jahren in Trossingen, Simon hat insgesamt 29 Jahre das Trossinger Schulleben bereichert und Nägele seit 31 Jahren.
Darüber hinaus verlassen Studienrat Johannes Hirner sowie sechs Referendarinnen und Referendare nach Beendigung ihrer Ausbildung die Schule.

Marianne Hölzle, die in Stuttgart aufgewachsen ist, studierte nach dem Abitur in Bonn die Fächer Englisch und Sport ebenfalls in Bonn und später in Tübingen. Nach ihren Staatsexamina  nahm sie eine Lehrtätigkeit in Lauffen am Neckar auf und kam 1982 ans Gymnasium Spaichingen. Von dort wechselte sie 1995 zu uns. In den Folgejahren widmete sich die freundliche und gewissenhafte Lehrerin neben ihrem Fachunterricht mit viel Engagement dem USA-Austausch und führte Studienfahrten durch. Sie übernahm dann auch den Fachvorsitz im Fach Englisch, wo sie sich große Verdienste um die Fachschaft und die Ausstattung der Fachräume erwarb.

Hans Buckermann wuchs in Schwenningen auf. Nach  einer längeren Phase als Zeitsoldat nach dem Abitur  nahm er an der Universität Tübingen ein Studium der Fächer Geographie, Sport und Geschichte auf. Zunächst unterrichtete er nach der Ablegung der wissenschaftlichen und pädagogischen Examina am Gymnasium am Romäusring in Villingen. Von dort wechselte er 1988 an unsere  Schule. Als Lehrer sei er eine resolute und standfeste Persönlichkeit gewesen, so Irene Mack in ihrer Würdigung. Er blicke auf eine erfolgreiche Unterrichtstätigkeit zurück und habe viele Kontakte für die Bereicherung des schulischen Lebens eingebracht.

Jochen Wössner wurde in St. Georgen geboren und legte dort das Abitur ab. Nach dem Studium der Germanistik und Geschichte kam er nach Lehrtätigkeiten am Schubart-Gymnasium Ulm und am Gymnasium Laichingen im Jahr 1987 nach Trossingen. Über lange Zeit hinweg gelang es ihm, mit pädagogischen Geschick und hoher Fachkompetenz besonders Schüler in der Mittel- und Oberstufe zu motivieren. In den letzten Jahren erledigte er trotz schwerer Erkrankung seine Unterrichtsverpflichtungen sehr pflichtbewusst.

Friedrich Simon, aus Meersburg stammend, studierte nach dem Abitur in Überlingen und nach dem Grundwehrdienst in Freiburg und Marburg Deutsch und Sportwissenschaften. Nach dem Referendariat in Fulda fand er eine Anstellung im Bundesland Hessen. Von dort wechselte er 1983 nach Trossingen. Vielfältig engagierte er sich als verständnisvoller Klassenlehrer. Er führte zahlreiche Schullandheimaufenthalte und Studienfahrten durch. Als Sportlehrer fühlte er sich besonders dem Ausdauersport verpflichtet. So hat er, selbst Triathlet, zwanzig Jahre lang den Schülerduathlon durchgeführt.

Friedrich Nägele, in Radolfzell geboren, legte seine Abiturprüfung in Meersburg ab. Nach seinem Studium der Musik und Romanistik in Freiburg absolvierte er das Referendariat am Wenzinger-Gymnasium in Freiburg. Sein Weg führte ihn nach einigen Jahren der Lehrtätigkeit in Meersburg im Jahre 1981 nach Trossingen. Gerade im seinem Fach Musik entfaltete er in der Schule und darüber hinaus zahlreiche Aktivitäten. So leitete er lange Jahre kompetent und anspruchsvoll das Schulorchester  in Kooperation mit dem Gymnasium Spaichingen. Besonders lag ihm die jahrelange Unterrichtung von Musik-Leistungskursen. Zusätzlich leitete er verschiedene Chöre. Ihm oblag auch der Vorsitz bei Prüfungen an der Hochschule und am Konservatorium.

 Schulleiterin Mack und Johannes Hirner

Neben den Pensionären verlässt auch Johannes Hirner die Schule.
Er wechselt nach einjähriger Tätigkeit ans Gymnasium am Hoptbühl in Villingen, nachdem er in Trossingen das Fach Italienisch in ausgezeichneter Weise unterstützt hatte.

 

von links Thomas Teifel, Celine Lüders, Torsten Novotny, Michael Wagner, Bastian Walter, Diana Würth

Ebenso verlassen die Studienreferendarinnen Celine Lüders und Diana Würth sowie die Studienreferendare Torsten Novotny, Thomas Teifel, Michael Wagner und Bastian Walter nach dem erfolgreichen  Abschluss ihrer pädagogischen und unterrichtlichen Prüfungen die Schule. Zum Teil werden sie als voll ausgebildete Lehrer an verschiedenen Orten im ganzen Bundesgebiet tätig, zum Teil sind sie noch auf Stellensuche. 

Heute 283 Gestern 401 Woche 2388 Monat 7407 Ingesamt 789065

 

Copyright © Gymnasium Trossingen 2020

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie dieser Verwendung zu.